Gedenken zur Erinnerung an Schlacht von Stalingrad

Wolgograd. Ein Meer roter Nelken im Schnee: 70 Jahre nach der Weltkriegsschlacht von Stalingrad hat das heutige Wolgograd an die brutalen Kämpfe mit mehr als 700 000 Toten erinnert. Kremlchef Wladimir Putin legte gemeinsam mit Veteranen an der Gedenkstätte auf dem Mamajew-Hügel Blumen und Kränze nieder. Zum Jahrestag nannte sich die südrussische Millionenstadt offiziell für 24 Stunden wieder Stalingrad nach Sowjetdiktator Stalin - trotz massiven Protests von Menschenrechtlern.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort