Leipziger Organaffäre facht Debatte um Transplantationszentren an

Leipzig Die Organspendeaffäre an der Uniklinik Leipzig hat die Debatte um das Transplantationssystem in Deutschland neu entfacht. Patientenschützer fordern, die Zahl der 47 Transplantationszentren in Deutschland zu halbieren. Der Bundesverband der Organtransplantierten ist allerdings dagegen: Das sei nicht im Interesse der Patienten, die oft monatelang fern von Familie und Wohnort in einer Klinik auf ein Spenderorgan warten müssen, hieß es in einer Mitteilung des Verbands.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder