Mehr als 40 Kinder bei Busunfall in Ägypten getötet

Kairo Beim Zusammenstoß eines Schulbusses mit einem Zug sind in Ägypten mindestens 50 Menschen getötet worden, darunter mehr als 40 Kinder. Weitere 18 Menschen wurden verletzt. Das Unglück ereignete sich in der südlichen Provinz Assiut. Rund 60 Kinder saßen den Behörden zufolge im Bus, als dieser vom Zug an einem Bahnübergang erfasst wurde. Die meisten Kinder waren vier bis sechs Jahre alt. Das Staatsfernsehen berichtete, dass der Busfahrer wohl versucht habe, die Gleise noch in letzter Sekunde zu überqueren.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha