13 Verletzte und Zerstörungen bei Unwetter an Algarve

Lissabon Schwere Unwetter haben in der portugiesischen Urlauberregion Algarve Panik verursacht, mindestens 13 Verletzte und eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Am schwersten betroffen wurden laut Zivilschutz die Städte Lagoa und Silves. Dort wurden Dutzende Häuser und Fahrzeuge schwer beschädigt. Einem Zeitungsbericht zufolge wirbelten die starken Winde auch einen Wohnwagen durch die Luft, in dem sich ein Pärchen aufhielt. Das Fahrzeug sei erst auf zwei parkenden Autos zum Stehen gekommen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort