Türkei und Deutschland bestätigen «Patriot»-Einsatz offiziell nicht

Berlin Das türkische Außenministerium hat einen Zeitungsbericht über die bevorstehende Verlegung deutscher «Patriot»-Raketen an die Grenze zu Syrien zunächst nicht bestätigt. Wegen der angespannten Sicherheitslage an der türkischen Grenze gebe es laufend Beratungen mit den Nato-Verbündeten, sagte ein Sprecher des Außenministeriums. Die Türkei erwarte grundsätzlich Unterstützung der Verbündeten, ohne dass es bereits eine konkrete Entscheidung gebe. Das Bundesverteidigungsministerium erklärte, sollte eine Bitte der Nato an Deutschland herangetragen werden, werde man dies prüfen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort