Mindestens 45 Schulkinder bei Busunfall in Ägypten getötet

Kairo. In Ägypten sind bei einem Zusammenstoß eines Schulbusses mit einem Zug mindestens 45 Kinder getötet worden. Nach Angaben aus Sicherheitskreisen und staatlicher Medien ereignete sich der Unfall am Morgen an einem Bahnübergang der Stadt Manfalut in der südlichen Provinz Assiut. Als Reaktion auf den Unfall reichte der Transportminister seinen Rücktritt ein. Präsident Mohammed Mursi ließ über seinen Sprecher erklären, dass eine Untersuchung eingeleitet worden sei, um die Verantwortlichen für das Unglück zu finden.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort