Grüne debattieren über höhere Hartz-IV-Sätze

Hannover. Mit Beratungen über höhere Hartz-IV-Sätze haben die Grünen ihren Bundesparteitag in Hannover fortgesetzt. Der Vorstand schlägt eine Erhöhung der Sätze von 374 auf 420 Euro und die Einführung eines Mindestlohns vor. Grünen-Chef Cem Özdemir warb für mehr Teilhabe und bessere Bildungsmöglichkeiten. Die Partei kritisiert, dass die unteren 50 Prozent der Haushalte in Deutschland nur ein Prozent des Vermögens besitzen. Unter anderem mit einer Vermögensabgabe und einem höheren Spitzensteuersatz wollen die Grünen zwölf Milliarden Euro pro Jahr zusätzlich verteilen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (1)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort