Ägyptens Regierungschef würdigt «Märtyrer» im Gazastreifen

Kairo Ägyptens Ministerpräsident Hischam Kandil ist in den Gazastreifen gereist, um Druck auf Israel auszuüben. Während einer Pressekonferenz mit dem Regierungschef der radikal-islamischen Hamas-Bewegung, Ismail Hanija, sagte er, Ägypten stehe unverbrüchlich auf der Seite der Palästinenser. Die Opfer der israelischen Angriffe seien «Märtyrer». Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu hatte sich zu einer Feuerpause während des Kandil-Besuchs bereiterklärt. Arabische Fernsehsender berichteten aber von israelischen Angriffen. Dabei sollen zwei Menschen getötet worden sein.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder