Göring-Eckardt verteidigt Kern der Agenda 2010

Hannover Die Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt hat die rot-grünen Sozialreformen verteidigt, aber auch Fehler eingestanden. Sie sei nach wie vor der Auffassung, dass es richtig gewsen sei, die Arbeitslosen- und Sozialhilfe zusammenzulegen, sagte sie im Deutschlandfunk. Es sei aber falsch gewesen, sich darauf einzulassen, dass es Sanktionen statt mehr Hilfen gebe. Sie forderte höhere Regelsätze für Hartz-IV-Empfänger. Auf dem Bundesparteitag der Grünen in Hannover werden von heute an heftige Debatten über die Agenda 2010 erwartet.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort