„Heilige drei Könige“ und Esel aus Krippenspiel vertrieben

Groß Ilsede  Eine andere Weihnachtsgeschichte: In ihrem Spiel schickten die Ilseder Gymnasiasten die „Heiligen drei Könige“ und den Esel aus dem Krippenspiel weg.

Einen Weihnachtsgottesdienst haben die Ilseder Gymnasiasten in der katholischen Kirche in Groß Ilsede gestaltet.

Einen Weihnachtsgottesdienst haben die Ilseder Gymnasiasten in der katholischen Kirche in Groß Ilsede gestaltet.

Somit war bei dem Weihnachtsgottesdienst der Schule in der katholischen in Groß Ilsede nur noch ein Standbild der lukanischen Geschichte im Altarraum zu sehen.

Gestaltet haben die Neuntklässler diese Feier für die Schüler des achten bis elften Jahrgangs: Dabei analysierten die Gymnasiasten Elemente des Krippenspiels und setzten diese in Beziehung zu der Weihnachtsgeschichte nach Lukas, die von der Schulleiterin Elke Heinzel vorab vorgelesen wurde.

Matthias Moog, Religionslehrer am Gymnasium, erläuterte den Hoffnungscharakter der Weihnachtsgeschichte, die als Zumutung und Warnung den Herrschenden gegenüber verstanden werden könne. Dass Weihnachten auch ein Fest des Friedens ist, verdeutlichte eine andere Schülergruppe, indem sie eine Geschichte über einen Friedensadventskalender erzählte. Das Friedenslicht wurde im Anschluss an die ebenfalls von Schülern verfassten Fürbitten an alle Gottesdienstbesucher verteilt und die Kirche erleuchtete in hellem Glanz.

Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst vom Swingchor des Gymnasiums unter der Leitung von Klaus Henneicke sowie von einem Musikensemble der neunten Klassen. Die gemeinsam gesungenen Lieder „Vom Himmel hoch“ und „Oh du fröhliche“ begleitete Wolfgang Motzka an der Orgel.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort