Frontmann kommunizierte auf wilde Weise

Peine  Band „Concrete Underpass“ spielte in der Peiner Szenekneipe „Garage“. 130 Fans feierten die Premiere des neuen Songmaterials.

Die Band „Concrete Underpass“ ist poppiger geworden, längst nicht mehr so gefährlich wie früher.

Foto: Hennecke

Die Band „Concrete Underpass“ ist poppiger geworden, längst nicht mehr so gefährlich wie früher. Foto: Hennecke

Kain tigert barfuß über den kalten Boden in der Peiner Szenekneipe „Garage“. „What Cage“, der erste Titel des neuen Albums, ist der Opener des Konzerts. Im ersten Moment noch etwas ruhig, doch spätestens beim Refrain wirbelt er losgelassen und wild über die Bühne. Was erwartet man...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.