Neue Verordnung – Kuchen im Zelt statt in der Scheune

Münstedt  „Sternenglanz und Lichterzauber“ strahlen seit gestern wieder auf dem Hof Hantelmann in Münstedt – allerdings erstmals ohne Scheune, dafür mit Zelt.

Die Ausstellung „Sternenglanz und Lichterzauber“ war gestern gut besucht.

Foto: Henrik Bode

Die Ausstellung „Sternenglanz und Lichterzauber“ war gestern gut besucht. Foto: Henrik Bode

Seit Anfang des Jahres gilt für Veranstaltung dieser Art ein neues Gaststättengesetz. Danach muss eine Gemeinde ein geplantes Scheunenfest an das Bauamt des Landkreises melden (wir berichteten). Der Landkreis muss prüfen, ob alle Vorschriften, zum Beispiel für den Brandschutz oder die Fluchtwege eingehalten werden.

Ein Problem sei das für Ihre Ausstellung nicht, sagt Hantelmann. „Die Feuerwehr hat ein beheizbares Zelt aufgebaut, in dem jetzt der Kaffee- und Kuchenverkauf stattfindet.“ Das sei ganz unproblematisch gewesen – schließlich erhalte die Feuerwehr auch die Erlöse aus dem Verkauf. Und das meiste finde eh draußen statt, sagt Hantelmann.

Auch mit dem Besucherzuspruch am ersten Tag ist Hantelmann zufrieden: „Es waren einige Hundert, so genau kann man das nicht einschätzen.“ Und das Wetter habe mitgespielt.

Auch in Zukunft soll ein Zelt die Scheune ersetzen. „Wir werden keinen Antrag mehr stellen.“

Die Ausstellung bietet noch bis Sonntag Dekorationsideen mit Weihnachtsmännern, Engeln, Krippen, Adventskränzen, Porzellansternen, Gartenkeramik und vieles mehr. Kunsthandwerker zeigen unter anderem Metall- und Holzarbeiten, weihnachtliche Floristik, Imkereierzeugnisse Schmuck oder gebrauchte Bücher. Der Garten ist romantisch ausgeleuchtet und bietet viele neue winterliche Dekorationsideen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (1)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort