Beweisfotos – Hund und Katze vertragen sich

Lengede  Es geht doch: Hund und Katze können miteinander auskommen. Unsere Leser ließen unserer Redaktion Beweisfotos zukommen.

Die beiden Kater, Max und und Moritz, des Autors dieses Artikels haben in unserer Zeitung manchmal ihre eigene Kolumne. Zu einem Bericht über die Hilfe für vom Tod bedrohte Hunde in Ungarn baten die beiden darum, Fotos zu schicken, die entgegen des üblichen Klischees beweisen, dass Hund und Katze sehr wohl miteinander auskommen können.

Lothar Hartge aus Lengede schrieb uns: „Die sogenannte Feindschaft zwischen Hund-Katze ist buchstäblich vom Menschen gemacht!“ Er schickte ein Foto mit, das seine Hündin Bella mit der Katze Minca zeigt. „Will ein Fremdling an unsere Minca, wird er von Bella angegriffen und verteidigt“, so Lothar Hartge.

Es sei der menschliche Einfluss, der dafür sorge, dass Hund und Katze eine innige Freundschaft pflegten. Lothar Hartge: „Unsere Bella liebt sogar Nachbars Katzen.“

Dr. Edmund Kuhmann, der eine Tierarztpraxis in Klein Lafferde hat, teilte auf Nachfrage unserer Zeitung zum Friedensschluss zwischen Hund und Katze mit: „Am besten ist es, wenn sie schon zusammen aufwachsen. Dann sind sie oft ein Herz und eine Seele.“ Eine spätere Zusammenführung sei nicht leicht.

Die Bereitschaft der Hunde, sich mit Katzen zu vertragen, hänge auch stark vom Typus ab. Bei einem Hund mit ausgeprägtem Jagdinstinkt könne es eher zu Problemen beim Aufeinandertreffen mit einer Katze kommen.

Der Tierarzt erinnert sich an seine eigene Hündin. „Die hat alles adoptiert.“ Das Tier mit offensichtlich sehr ausgeprägtem Mutterinstinkt habe sich um Kaninchen oder Katzen gekümmert – und sogar Milch zum Säugen produziert. Das sei aber die Ausnahme, erläutert Edmund Kuhmann.

Wenn Sie auch belegen können, wie gut sich Hund und Katze vertragen, schicken Sie den Beweis bitte per E-Mail an redaktion.peine@bzv.de.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (4)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort