Vom langen Schweigen und leisen Abschiednehmen einer Mutter

Peine  Lange hat Ute Grüger still um ihre in der Schwangerschaft verstorbenen Kinder getrauert. Heute unterstützt sie Betroffene in einer Selbsthilfegruppe.

Liebevoll erinnern Spielzeug, Kuscheltiere und kleine Engel auf dem Friedhof an die verstorbenen Lichtkinder.

Foto: Christiane Dase

Liebevoll erinnern Spielzeug, Kuscheltiere und kleine Engel auf dem Friedhof an die verstorbenen Lichtkinder. Foto: Christiane Dase

Es ist fast 30 Jahre her, dass Ute Grüger ihr erstes Kind in der Schwangerschaft verlor, vor 22 Jahren erlitt sie ihre dritte Fehlgeburt. Noch heute quält sie, wie viele Eltern mit ähnlichen Schicksalen, der Verlust ihrer Kinder – und immer wieder die eine Frage: „Warum ist das mir passiert?“ ...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.