Kluft zwischen Arm und Reich in Peine wird größer

Peine  Vertreter der Wohlfahrtsverbände diskutierten mit Politikern über Arbeitslosigkeit, Bildungschancen, Suchthilfe und Schuldnerberatung.

Vertreter der Wohlfahrtsverbände diskutierten mit der Politik.

Foto: Stobäus

Vertreter der Wohlfahrtsverbände diskutierten mit der Politik. Foto: Stobäus

„Die Welt ist in Peine nicht in Ordnung.“ Auch hier werde die Kluft zwischen Arm und Reich immer größer. Mit diesen Worten eröffnete Markus Lenz von der Diakonie die Veranstaltung in der Peiner Tafel. Eingeladen hatten die Wohlfahrtsverbände Caritas, Diakonie, Deutsches Rotes Kreuz, Paritätischer...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.