Hells Angels gehen juristisch gegen Insider-Buch vor

Berlin  Das jüngst erschienene Buch «Hells Angels» gibt erschreckende Einblicke in den Alltag der mächtigsten Rockergang der Welt - nun geht der Motorradclub wegen angeblich verletzter Markenrechte juristisch gegen den Verlag vor.

Das Buch «Hells Angels» gibt erschreckende Einblicke in den Alltag der mächtigsten Rockergang der Welt - nun geht der Motorradclub gegen den Verlag vor.

Foto: dpa /Archiv

Das Buch «Hells Angels» gibt erschreckende Einblicke in den Alltag der mächtigsten Rockergang der Welt - nun geht der Motorradclub gegen den Verlag vor. Foto: dpa /Archiv

Ende Oktober war eine Abmahnung in dem Verlagshaus eingegangen. Demnach stören sich die Höllenengel an der Verwendung ihres Namens im Titel des Buches. Darin erläutert der Autor Stefan Schubert, «Wie die gefürchteten Rocker Deutschlands Unterwelt eroberten» - so der Untertitel des Werkes.

Laut dem Anwaltsschreiben verlangen die Rocker unter anderem, den Titel zu ändern und bestehende Exemplare vom Markt zu nehmen. Der Riva Verlag gab sich davon unbeeindruckt und kündigte an, durch alle Instanzen gehen zu wollen. «Die Hells Angels versuchen mit dieser Strategie offensichtlich, kritische Berichterstattung zu unterbinden», teilte der Verlag dazu auf dpa-Anfrage mit. (dpa)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort