Kinder in Halloween-Nacht attackiert

Rostock/Schwerin/Kiel  Kopfnuss statt Knabbereien: In der Halloween-Nacht sind mehrere umherziehende Kinder attackiert worden. In Schwerin registrierte die Polizei fünf Überfälle auf Kinder.

Es wurden fünf Überfalle auf Kinder bei der Polizei registriert.

Foto: Uwe Zucchi

Es wurden fünf Überfalle auf Kinder bei der Polizei registriert. Foto: Uwe Zucchi

In einem Fall griffen drei Männer zwei Elfjährige an und klauten ihnen die Süßigkeiten. Ein Mann verpasste dabei einem Mädchen eine Kopfnuss. Mit einem «pistolenähnlichen Gegenstand» bedrohten Jugendliche einen 13-Jährigen und ein achtjähriges Mädchen in Rostock, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. In beiden Städten gingen genervte Bewohner mit klingelnden Kindern an der Haustür reichlich rau um - das jüngste Opfer war nach Polizeiangaben vier Jahre alt.

Streiche und Streitigkeiten in der Halloween-Nacht beschäftigten auch die Einsatzkräfte in Schleswig-Holstein und Bayern. Im Norden verzeichnete die Polizei 13 Sachbeschädigungen und 18 Einsätze - alle allerdings wegen randalierender Kinder und Jugendlicher. «Es war ordentlich viel los, aber für Halloween war es das Übliche», sagte die Sprecherin. In Bayern hatten es die Beamten mit Sachbeschädigungen durch Eierwürfe, Ketchupgespritze sowie Graffiti-Sprühereien zu tun. «Es ist nichts aus dem Ruder gelaufen», sagte ein Polizeisprecher. (dpa)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort