Sommerzeit endet am Wochenende

Braunschweig  Am Wochenende ist es wieder soweit: In der Nacht zum Sonntag endet in den meisten europäischen Ländern die Sommerzeit. Die Uhren werden dann um 3.00 Uhr auf 2.00 Uhr zurückgestellt. Bis Ende März gilt dann wieder die Mitteleuropäische Zeit (MEZ). Die Sommerzeit wurde in Deutschland 1980 eingeführt.

Alle Jahre wieder: Die Uhren werden am Sonntagmorgen um 3.00 Uhr auf 2.00 Uhr zurückgestellt.

Foto: Arno Burgi

Alle Jahre wieder: Die Uhren werden am Sonntagmorgen um 3.00 Uhr auf 2.00 Uhr zurückgestellt. Foto: Arno Burgi

Kritiker der Zeitumstellung sagen, dass das Hin- und Her zwischen Sommer- und Winterzeit den Schlafrhythmus vieler Menschen nachhaltig störe. Wissenschaftlich bewiesen ist das nicht. Menschen wie Tiere lassen sich davon kaum beeindrucken.

Den Impuls für die Umstellung gibt die Atomuhr in Mainflingen bei Frankfurt/Main. Von dort strahlt der Sender DCF 77 Zeitsignale an alle öffentlichen und privaten Funkuhren, an die Steuertechnik von Kraftwerken und Umspannwerken, Anlagen der Flugsicherung, 50 000 Ampelanlagen und an die Uhren der Bahn. Programmiert wird der Sender von Mitarbeitern der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt in Braunschweig. (dpa)

Bundesjustizministerium zum Zeitgesetz

Physikalisch-Technische Bundesanstalt zum Thema Zeit

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort