Öl-Manager in Brüssel auf der Straße erschossen

Brüssel/London  Ein britischer Öl-Manager ist Mitte Oktober im Norden von Brüssel auf der Straße vor den Augen seiner Ehefrau erschossen worden. Die Brüsseler Staatsanwaltschaft bestätigte am Freitag entsprechende Berichte britischer Zeitungen.

Ein Manager von ExxonMobil ist in Belgien erschossen worden.

Foto: Justin Lane

Ein Manager von ExxonMobil ist in Belgien erschossen worden. Foto: Justin Lane

Eine Sprecherin von ExxonMobil sagte in London, es habe sich um einen ihrer Mitarbeiter gehandelt. Es gebe aber keine Anzeichen dafür, dass der Vorfall im Zusammenhang mit seiner Arbeit gestanden habe.

Den Ermittlern zufolge hatte der Mann mit seiner Frau in einem italienischen Lokal in Neder-Over-Heembeek zu Abend gegessen. Beide seien dann zu ihrem Auto gegangen, das in der Nähe geparkt war. Dort habe sich ein Mann auf die Frau gestürzt, sie geschlagen und ihre Tasche verlangt. Ein zweiter Täter habe vier Mal auf den Öl-Manager geschossen.

Die beiden Verbrecher, die während der Tat Motorradhelme trugen, seien dann zu Fuß und anschließend per Motorrad im Dunkel der Nacht verschwunden. Die belgische Nachrichtenagentur Belga berichtete, die Ermittler hielten es für möglich, dass die Täter das Auto oder möglicherweise auch nur die Wertsachen des Paares rauben wollten. (dpa)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort