Stromkonzerne machen Druck

Braunschweig  In der Region gibt es kein Verständnis für die AKW-Betreiber. Diese wollen nicht für das Endlager Konrad zahlen.

So soll es auf dem Gelände von Schacht Konrad in Salzgitter über Tage einmal aussehen.

Foto: Bundesamt für Strahlenschutz/Erwin Klein

So soll es auf dem Gelände von Schacht Konrad in Salzgitter über Tage einmal aussehen. Foto: Bundesamt für Strahlenschutz/Erwin Klein

Die AKW-Betreiber Eon, RWE, EnBW und Vattenfall haben in der Vergangenheit ihren Kostenanteil für die Endlager-Projekte Schacht Konrad in Salzgitter und Gorleben immer brav bezahlt. Ihr Bemühen um eine Lösung in der Endlagerfrage haben die Stromkonzerne als Kompensation für den lukrativen Betrieb...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    24 Stunden gültig

    Gut, wenn Sie nur ab und an die Online-Seiten lesen möchten.
    • 24 Stunden gültig
    • Alle Nachrichten rund um Ihre Region auf einen Blick
    • Endet automatisch, keine Verpflichtung
    • Bankeinzug
    nur 1,50 €
  • MonatsPass

    30 Tage gültig

    Gut, um unser Angebot zum Sonderpreis zu testen.
    • Läuft volle 30 Tage
    • Alle Nachrichten rund um Ihre Region auf einen Blick
    • Endet automatisch, keine Verpflichtung
    • Bankeinzug
    nur 9,90 €
  • PremiumPass

    Unbegrenzt gültig

    Gut, wenn Sie umfassend Online lesen möchten.
    • Läuft unbegrenzt
    • Alle Nachrichten rund um Ihre Region auf einem Blick
    • Jederzeit kündbar, keine Verpflichtungen
    • Rechnung
    • Bankeinzug
    ab 12,90 €
Weitere Artikel aus diesem Ressort