Wahlsieger Weil für NPD-Verbot und gegen Betreuungsgeld

Hannover  Stephan Weil freut sich über das miserable Abschneiden der NPD bei der Landtagswahl, fordert dennoch deren Verbot. Einsetzen will er sich auch für eine Abschaffung des umstrittenen Betreuungsgelds.

Niedersachsens designierter Ministerpräsident Stephan Weil.

Foto: Sebastian Kahnert/dpa

Niedersachsens designierter Ministerpräsident Stephan Weil. Foto: Sebastian Kahnert/dpa

Niedersachsens designierter Ministerpräsident Stephan Weil will sich nach seiner Wahl im Bundesrat für die Abschaffung des Betreuungsgelds und ein NPD-Verbot einsetzen. Das schwache Abschneiden der NPD bei der Landtagswahl wertete er als Zeichen für die Stabilität der Demokratie in Niedersachsen....

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    24 Stunden gültig

    Gut, wenn Sie nur ab und an die Online-Seiten lesen möchten.
    • 24 Stunden gültig
    • Alle Nachrichten rund um Ihre Region auf einen Blick
    • Endet automatisch, keine Verpflichtung
    • Bankeinzug
    nur 1,50 €
  • MonatsPass

    30 Tage gültig

    Gut, um unser Angebot zum Sonderpreis zu testen.
    • Läuft volle 30 Tage
    • Alle Nachrichten rund um Ihre Region auf einen Blick
    • Endet automatisch, keine Verpflichtung
    • Bankeinzug
    nur 9,90 €
  • PremiumPass

    Unbegrenzt gültig

    Gut, wenn Sie umfassend Online lesen möchten.
    • Läuft unbegrenzt
    • Alle Nachrichten rund um Ihre Region auf einem Blick
    • Jederzeit kündbar, keine Verpflichtungen
    • Rechnung
    • Bankeinzug
    ab 12,90 €
Weitere Artikel aus diesem Ressort