Unfall mit drei Toten: Zu schnelles Fahren wohl Ursache

Einbeck. Die Ursache für den schweren Unfall mit drei toten Jugendlichen im Kreis Northeim war nach ersten Ermittlungen zu schnelles Fahren. Das teilte ein Sprecher der Polizei Einbeck am Montag mit. Gesicherte Erkenntnisse gebe es aber noch nicht. Der Unfallwagen werde noch untersucht, im neuen Jahr werde es Ergebnisse geben, hieß es. In der Nacht zum Samstag war ein 18 Jahre alter Fahranfänger auf der Kreisstraße 528 bei Markoldendorf mit seinem Auto von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geschleudert. Der Fahrer und sein 15-jähriger Beifahrer wurden durch den Aufprall sofort getötet. Ein 16-jähriger Mitfahrer wurde schwer verletzt geborgen, starb aber kurze Zeit später im Rettungswagen. dpa

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort