Medwedew beklagt «neuen Kalten Krieg» - Mehr Bomben auf Syrien

München/Aleppo Russland Ministerpräsident Dmitri Medwedew hat in drastischen Worten eine neue Ost-West-Konfrontation beklagt und für Entspannung geworben. «Wir sind in die Zeiten eines neuen Kalten Krieges abgerutscht», sagte Medwedew bei der Münchner Sicherheitskonferenz.

Der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew während seiner Rede auf der Sicherheitskonferenz in München.
Der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew während seiner Rede auf der Sicherheitskonferenz in München.
Foto: Sven Hoppe
3 Fotos
Anzeige
Anzeige
Zum Artikel
Veröffentlicht: 13.02.2016 - 18:22 Uhr
+ - Textgröße
ANZEIGE
ANZEIGE
Fotos & Videos
ANZEIGE
ANZEIGE