Trotz Fehlstarts - Löw denkt nicht an Korrekturen

Gelsenkirchen  Aus den gejagten WM-Champions sind in nur vier Tagen plötzlich Jäger geworden; Platz vier in der Qualifikationsgruppe mit vier Punkten ist ungewohnt.

Die DFB-Weltmeister können das magere 1:1-Unentschieden in der EM-Qualifikation gegen Irland nach dem Schlusspfiff noch nicht recht begreifen.

Foto: dpa

Die DFB-Weltmeister können das magere 1:1-Unentschieden in der EM-Qualifikation gegen Irland nach dem Schlusspfiff noch nicht recht begreifen. Foto: dpa

Nicht mal die Heimreise klappte für Joachim Löw wie geplant. Der Streik der Lokführer verhinderte nach der Irland-Blamage die bequeme Bahnfahrt nach Freiburg. Am Mittwochmorgen um 8.30 Uhr erfuhr der Bundestrainer erst vor dem Essener Hauptbahnhof, dass sein Zug gen Süden ersatzlos gestrichen war. Der Weltmeister-Trainer musste wieder in eine schwarze DFB-Limousine umsteigen. So konnte Löw auf der 495 Kilometer langen Autobahnfahrt...

Neu hier?

Um alle Berichte und Hintergrundinformationen ohne Begrenzung lesen zu können, wählen Sie einfach eines unserer Angebote aus.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (10)