Neuer Vertrag für Henn trotz Verletzung

Matthias Henn spielt in der fünften Saison für Eintracht Braunschweig. Archivfoto: regios24/Sebastian Priebe 

Matthias Henn spielt in der fünften Saison für Eintracht Braunschweig. Archivfoto: regios24/Sebastian Priebe 

Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig schreitet mit den Personalplanungen für die nächste Saison weiter voran.

Am Mittwoch einigte sich der Verein mit Innenverteidiger Matthias Henn auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung um ein Jahr. "Wir stehen zu unseren verdienten Spielern, auch in schweren Phasen wie jetzt bei Matthias, der seine schwere Knieverletzung auskurieren muss", sagte Eintrachts sportlicher Leiter Marc Arnold. Henn hatte sich am 11. November im Testspiel gegen Werder Bremen einen Kreuzbandriss zugezogen.

"Ich sehe es als Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung, dass die Eintracht zu diesem frühen Zeitpunkt den Vertrag mit mir verlängert. Bei der letzten Vertragsverlängerung nach meiner Verletzung konnte ich das große Vertrauen zurückgeben. Dies ist auch diesmal mein Ziel", erklärte Henn, der seit Sommer 2007 für Eintracht spielt. Der 26 Jahre alte Innenverteidiger hatte im Mai 2009 nach einer Darmoperation und sechsmonatiger Pause bereits einmal in ähnlicher Situation seinen Vertrag mit Eintracht verlängert.

"Ich habe mir in Braunschweig einige erarbeitet. Mein Ziel ist es, das Vertrauen, das mir der Verein entgegenbringt, zurückzugeben", stellte Henn fest. Der frühere Kaiserslauterer hatte schon vor einigen Wochen bekundet, gerne weiter für Eintracht zu spielen und sich auch längerfristig zu binden. "Die Verletzung hat einiges auf den Kopf gestellt. Deshalb bin ich zufrieden, dass wir uns so geeinigt haben", erklärte er.

Mehrere Faktoren hätten für Eintracht gesprochen. "Ich habe hier Höhen und Tiefen erlebt. Wir haben eine gefestigte Mannschaft und hier wird etwas aufgebaut. Wir haben interessante Perspektiven. Auch privat fühle ich mich sehr wohl. Es stimmt alles", schwärmte Matthias Henn, der in Braunschweig seine Freundin kennengelernt hat.

In diesen Tagen absolviert der Pfälzer sein Aufbautraining im Reha-Zentrum des Bundesligisten FSV Mainz 05. "Seit einer Wochen kann ich ohne Gehhilfen laufen. Ich kann das Knie wieder 90 Grad beugen und seit drei Tagen wieder auf dem Fahrrad fahren", beschrieb Henn seine Fortschritte. Krankengymnastik und Krafttraining bestimmen den Tagesablauf. "Fünf Woche nach der Operation bin ich im Plan", stellte er fest. Und ganz wichtig: Matthias Henn kann wieder selbst Auto fahren, ist nicht mehr auf die Fahrdienste anderer angewiesen.

Neu festgelegt haben Eintracht und der 1. FC Magdeburg das Testspiel im neuen Jahr. Aus organisatorischen Gründen wird die Partie am 7. Januar stattfinden. Anpfiff wird um 14 Uhr sein. Der Spielort werde erst kurzfristig benannt, teilte Eintracht gestern mit.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort