Logo
Braunschweig

Platzverweise für Gegen-Demonstranten waren rechtswidrig

Braunschweig Der Polizeieinsatz während des Neonazi-Aufmarschs und einer Gegen-Kundgebung im Juni 2011 hat ein juristisches Nachspiel.

Von Bettina Thoenes

Die Polizei hatte mehr als 4000 Beamte aufgeboten, um ein Zusammentreffen von Neonazis und Gegendemonstranten zu verhindern.
Die Polizei hatte mehr als 4000 Beamte aufgeboten, um ein Zusammentreffen von Neonazis und Gegendemonstranten zu verhindern.
Foto: Leppin/dpa
Anzeige

Newsletter

 

Anzeige
Zum Artikel
Veröffentlicht: 08.11.2012 - 16:46 Uhr
+ - Textgröße
ANZEIGE
flirt38.de Anzeige

 

ANZEIGE
Fotos & Videos
ANZEIGE
ANZEIGE