Sägebrecht: Für Enkelin auf Hollywood-Karriere verzichtet

Berlin  Marianne Sägebrecht (67) hat für ihre Enkelin auf eine mögliche Hollywood-Karriere nach ihrem Durchbruch mit «Out of Rosenheim» (1987) und ihrem Erfolg «Rosenkrieg» (1989) verzichtet. Das erzählte die Schauspielerin dem «Tagesspiegel».

Marianne Sägebrecht ist die Familie wichtiger als die Karriere.

Foto: Frank May

Marianne Sägebrecht ist die Familie wichtiger als die Karriere. Foto: Frank May

«Ich wollte meine Enkelin Alina aufwachsen sehen.» Deshalb habe sie keinen Drei-Jahres-Vertrag für drei bis fünf Nebenrollen unterschrieben. In München lebte sie jahrelang mit ihrer Mutter, ihrer Schwester und später auch mit ihrer Tochter Dani in einer Wohngemeinschaft.

Bei der Erinnerung an ihren US-Kollegen Michael Douglas («Rosenkrieg») kommt Sägebrecht ins Schwärmen. «Der ist reizend, ein großer Teamplayer. Der hat ein Herz wie Gold. Anfangs war er ein bisschen frech, da wollte er wissen, was los ist mit mir, auch sexuell. Dann wurde er immer mehr zum Bruder, das war richtig schön.» (dpa)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort