Anton-Ulrich-Museum öffnet frühestens 2015

Braunschweig  Der Umbau des Herzog-Anton-Ulrich-Museums in Braunschweig, der 2014 beendet sein sollte, verzögert sich erheblich.

Seit 2009 ist das Herzog-Anton-Ulrich-Museum nicht mehr zugänglich. Ein Schild weist auf die Renovierung hin.

Foto: Peter Sierigk

Seit 2009 ist das Herzog-Anton-Ulrich-Museum nicht mehr zugänglich. Ein Schild weist auf die Renovierung hin. Foto: Peter Sierigk

Die wichtigste Kunstsammlung des Landes wird wohl noch deutlich länger als drei Jahre geschlossen bleiben. Das Haupthaus, errichtet von 1884 bis 1887, soll auf den Ursprungszustand zurückgebaut und mit moderner Ausstellungstechnik ausgestattet werden. Derzeit aber finden nach Auskunft von Museumsdirektor Jochen Luckhardt keine Bauarbeiten in dem Haus statt.

Der Grund ist laut Renate Müller-Steinweg, der Leiterin des Staatlichen Baumanagements Braunschweig, die Finanzplanung. Nach dem Architektenwettbewerb im Jahr 2000 sei ein Kostenrahmen von 25 Millionen Euro festgelegt worden, je zur Hälfte für den inzwischen fertigen Anbau und die Renovierung des Altbaus. „Wir waren bis vor kurzem gehalten, diesen Rahmen einzuhalten“, so Müller-Steinweg. Doch aufgrund von Kostensteigerungen, technischen Neuerungen und baulichen Details, die im leergeräumten Museum festgestellt wurden, habe sich dies als nicht realistisch erwiesen. „Seit drei Wochen haben wird die Erlaubnis, einen Haushaltsnachtrag einzureichen. Jetzt beginnen wir die Planung mit Hochdruck.“

Die Höhe des Nachtragshaushaltes beziffert die Bau-Expertin auf vier bis fünf Millionen Euro. Sobald der Antrag vom Landtag bewilligt sei, würden die Arbeiten beginnen und rund zwei Jahre dauern. Etwa ein Jahr wird es laut Museumsdirektor Luckhardt dann erfordern, das Haus einzurichten und die Klimaanlagen zu regulieren. Bis dahin will er im Neubau, im Kupferstich-Kabinett und in der Burg Dankwarderode ein attraktives Ausstellungs- und Führungsprogramm zusammenstellen.

Die Chefin des Baumanagements bedauert die Verzögerung: „Das Museum leidet, wenn es so lange geschlossen bleibt. Aber wenn das Ergebnis dann rundum überzeugt, lässt sich vielleicht sagen, dass die Verzögerung sich gelohnt hat.“

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (1)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort