Die Kunst, an NS-Opfer zu erinnern

Ein neuer Band erzählt die Geschichte der geerdeten Mahnmale und ihres Künstlers.

Gunter Demnig hat die ersten Stolpersteine in Köln verlegt.

Foto: Arne Dedert/ dpa

Gunter Demnig hat die ersten Stolpersteine in Köln verlegt. Foto: Arne Dedert/ dpa

Unzählige Mahnmale, Biografien, Reden, Artikel, Romane und so vieles mehr erinnern an die NS-Verbrechen. Sie dienen als Erinnerung an den Holocaust, die politischen Toten, die Kriegsopfer – und sie sollen natürlich auch einem neuerlichen Erstarken rechtsextremer Ideen mahnend entgegenwirken. ...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.