Das Signal zum Aufbruch

Braunschweig  Karel Vodicka dokumentiert die Prager Botschaftsflüchtlinge 1989.

DDR-Bürger klettern über den Zaun der Prager Botschaft.

Foto: dpa

DDR-Bürger klettern über den Zaun der Prager Botschaft. Foto: dpa

Wer kennt sie nicht, die dramatische Prager Balkonszene vom 30. September 1989: Im Halbdunkel sprach der damalige Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher zu Tausenden DDR-Flüchtlingen, die in der westdeutschen Botschaft Zuflucht gefunden hatten. Sie durften ausreisen. Doch wie kam es dazu? Und...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.