Sibylle Lewitscharoff – die göttliche Ironikerin

Braunschweig  Die Raabe-Preisträgerin des Jahres 2011 sprach in der Braunschweiger Kunsthochschule über die literarische Möglichkeit Gottes.

Sibylle Lewitscharoff.

Foto: Hübner

Sibylle Lewitscharoff. Foto: Hübner

Es gibt vielerlei Ansätze von Gottesbeweisen. Für Sibylle Lewitscharoff kommt ihre Großmutter einem solchen nahe. Durch die Weise, auf die sie starb. Ihre Oma sei eine herzensgute schwäbische Pietistin gewesen, erzählte die Raabe-Preisträgerin des Vorjahres am Dienstag in der Kunsthochschule...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.