Vom Glück, ein Spießer zu sein

München  Wolfgang Menge, Drehbuchautor, Moderator und „Ekel-Alfred“-Erfinder starb im Alter von 88 Jahren

Heinz Schubert als Vater Alfred Tetzlaff (zweiter von rechts), und seine Familie in „Ein Herz und eine Seele“.

Foto: dpa

Heinz Schubert als Vater Alfred Tetzlaff (zweiter von rechts), und seine Familie in „Ein Herz und eine Seele“. Foto: dpa

Wolfgang Menge ist tot. Der Satz „Er hat Fernsehgeschichte geschrieben“ trifft auf diesen kreativen, unbestechlichen Kopf wahrlich zu, zumal, wenn er vor dem Hintergrund einer geschichtslosen Fernsehzeit formuliert wird. Menges Werk ist atemberaubend, einige Beispiele genügen, um die Verneigung vor...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.