Karl Schlögel plädiert für das deutsche Erbe in Osteuropa

Wolfsburg  Der Historiker wurde in Wolfsburg mit dem Hoffmann-von-Fallersleben-Preis ausgezeichnet. Er forderte eine Besinnung auf deutsche Spuren in Osteuropa.

Karl Schlögel forderte Besinnung auf die deutsche Geschichte in Osteuropa.

Foto: regios 24/ Lars Landmann

Karl Schlögel forderte Besinnung auf die deutsche Geschichte in Osteuropa. Foto: regios 24/ Lars Landmann

Zur kritischen Sicherung der Spuren deutscher Kultur in Osteuropa rief Karl Schlögel am Sonntagabend im Theater Wolfsburg auf. „Die Revisionisten sind passé“, erklärte der siebte Träger des Hoffmann-von-Fallersleben-Preises für zeitkritische Literatur. Der Weg sei frei für eine unvoreingenommene...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.