Sängerwettstreit im Frauenlob

Mittelalterliche Musik in Braunschweigs Innenstadt

Braunschweig sucht den Minnestar, hieß es vor ein paar Monaten. Gesucht wurden Liebeslieder, die in der Tradition der mittelalterlichen Minnesänger selbst gedichtet und vorgetragen werden sollen, um den Minnestar zu finden. Moderne Musikformen waren dabei ebenso erlaubt und erwünscht wie Versuche der authentischen Nachahmung des Minnesangs.

"50 Bewerber hatten wir aus ganz Deutschland, von denen hat die Jury 13 ausgewählt für den öffentlichen Sanges-Wettbewerb am Freitag auf dem Burgplatz", berichtet Ulf Hilger vom Stadtmarketing. Der 13. sei eine stadtbekannte Persönlichkeit und gebe nur sein Pseudonym Walther von Wolkenstein preis.

Vom historisch orientierten Minnesang über Mittelalter-Rock und Chanson bis zum Rap ist alles dabei. "Wichtig war uns, dass die typische Haltung des Minnesangs herauskam: diese Mischung aus Nähe und Distanz", erklärt Jury-Mitglied und Minnesang-Spezialist Lothar Jahn.

Die Frau wird in den Liedern höchster Zuneigung versichert, und die wird auch bis in körperliche Details hinein begründet, aber zugleich bleibt sie unantastbar. "Es handelte sich ja um die Gattin oder die Tochter des Hausherrn. Selbst bei der unverheirateten Tochter wären Minnesänger aus Standesgründen nicht in Frage gekommen."

Die Gründe, warum heute die begehrte Frau so unerreichbar ist, haben sich freilich gewandelt. "Mal hat sie ihn, mal hat er sie verlassen, oder man sieht sich täglich nur durchs Fenster, trifft sich aber nie", erzählt Jahn nach Studium der eingesandten Lieder. Ergänzt wird der Sänger-Wettstreit um ein zweitägiges Musikprogramm rund ums Mittelalter in der Braunschweiger Innenstadt, ja Wolters lädt sogar Mittelalter-Gruppen in ausgewählte Kneipen zum "Tavernenfest".

SERVICE:

Das Programm:


Freitag, 17. Juli:
15 Uhr, Burgplatz, Holger Schäfer, „Minnesänger des Jahres“; 17.30 Uhr, Burgplatz, Musik von Fit-in-Music, Musischer Akademie und Schimmel-Auswahlzentrum; 19 Uhr, Burgplatz, Sänger-Wettstreit.


Sonnabend, 18. Juli: 14 Uhr Minnesänger unterwegs in der Innenstadt; 16 Uhr, Burgplatz, Minnesänger Holger Schäfer, Frank Wunderlich, Triskilian u. a.; 20 Uhr, Burgplatz, Die Irrlichter, Spielfrauen mit Tänzen und Liedern aus Mittelalter und Renaissance; 22Uhr, Kohlmarkt, Lichtinstallation Tanzende Häuser; 22.45 Uhr, Burgplatz, Feuerzauber mit Lux aeterna.
Ab 20 Uhr auch Wolters-Tavernenfest mit Mittelalter-Gruppen in Kneipen.


Kaiserzüge der Deutschen Bahn am Sonnabend, 10 Uhr, ab Bad Harzburg und Goslar; 20 Uhr zurück.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort