Beratung für Frauen in Not jetzt auch in Lehre

Lehre  Die Frauenberatungsstelle des Paritätischen Helmstedt bietet in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten auch in der Gemeinde Lehre Termine an.

Rebekka Sprenger bietet auf Wunsch auch Beratungen in Lehre an.

Foto: privat

Rebekka Sprenger bietet auf Wunsch auch Beratungen in Lehre an. Foto: privat

Auf Wunsch kommt Beraterin Rebekka Sprenger in das Rathaus. „Endlich ist eine wohnortnahe Beratung möglich“, sagt Uljana Klein, Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde. Termine können unter der Telefonnummer (0 53 51) 5 41 91 10 direkt in der Beratungsstelle vereinbart werden.

Frauen, die Gewalt erfahren haben, unabhängig von sozialer oder finanzieller Lage, Nationalität, Kultur oder Religion, können das Beratungsangebot nutzen. Die Gespräche sind kostenlos und freiwillig. Eine Beratung ist zudem telefonisch oder persönlich möglich. Auch spielt es keine Rolle, ob die Frauen sich derzeit noch in einer Gewaltbeziehung befinden oder sich bereits getrennt haben. Eine Trennungsabsicht ist nicht grundlegend für eine Beratung. „Bei uns sind alle Frauen willkommen“, erläutert Sprenger.

„Wir möchten den Frauen dabei helfen, ihre rechtlichen Möglichkeiten wahrzunehmen und Wege zu finden, sich vor Gewalttaten zu schützen. Außerdem sollen neue Lebensperspektiven erarbeitet werden. Wir unterstützen die Frauen zum Beispiel auch durch die Begleitung zu Behörden“, informiert Sprenger.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort