Groß Steinumer feierten ihre Kirche

Groß Steinum  Mit einem Lichtergottesdienst feierten die Groß Steinumer am Samstagabend das 125-jährige Bestehen ihrer Kirche.

Zwei Kerzen durften Henrike (6) und Helene (4) Homeyer gemeinsam mit Pfarrerin Susanne Duesberg anzünden.

Foto: Gantz

Zwei Kerzen durften Henrike (6) und Helene (4) Homeyer gemeinsam mit Pfarrerin Susanne Duesberg anzünden. Foto: Gantz

Am ersten Advent 1887 wurde der Neubau der St. Lorenz-Kirche feierlich eingeweiht. Dieses Jubiläum wurde nun mit einem besonderen Gottesdienst gefeiert, anschließend hatte die Gemeinde ins Dorfgemeinschaftshaus zu einem Empfang geladen.

Was ist in den vergangenen 125 Jahren passiert? In Kurzfassung gab Pfarrerin Susanne Duesberg einen Rückblick mit bedeutenden Stationen. So sei der Hügel in der Ortschaft einst ganz bewusst als Standort für die Kirche gewählt worden. Das alte Gotteshaus sei spartanisch und ohne Orgel ausgestattet und zudem baufällig gewesen. 1886 erfolgte daher der Abriss und an gleicher Stelle der Neubau. Die Finanzierung ermöglichten zu einem Drittel Spenden, der Rest wurde über Kredite finanziert.

Während der beiden Weltkriege wurden die Glocken abmontiert und eingeschmolzen. Die dritte Glocke der Kirche wurde dann 1961 anlässlich einer Hochzeit geweiht. Seit 1970 gehört Groß Steinum zum Pfarrverband Königslutter.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort