Eisberg vom Lichterparcours ist nun Fall für Sperrmüll

Helmstedt  Die Skulptur ist vom ersten Lichterparcours in Braunschweig bekannt - nun ist sie in Helmstedt zerfallen. Eigentlich sollte sie länger halten.

Mitarbeiter des städtischen Betriebshofs sammelten am 2. Januar die letzten Trümmer der Eisberg-Skulptur auf.

Foto: Michael Gehrke

Mitarbeiter des städtischen Betriebshofs sammelten am 2. Januar die letzten Trümmer der Eisberg-Skulptur auf. Foto: Michael Gehrke

Anderthalb Jahre hielt der Eisberg dem Helmstedter Wetter stand, dann schmolz er dahin. Die vom Dresdener Künstler Arend Zwicker geschaffene Skulptur mit dem Titel „8,33 %“ erlebte am Mittwoch den letzten Akt ihres Daseins. Mitarbeiter des städtischen Betriebshofs zogen die Trümmer ans Ufer des...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.