Hilfe bei der Auswahl des richtigen Berufs geleistet

Schöningen  Wichtige Informationen erhielten 340 Mädchen und Jungen beim Berufsinformationsnachmittag am Schöninger Gymnasium Anna Sophianeum.

Grundschullehrerin Tanja Schneider informierte Schülerinnen und Schüler vom Anna-Sophianeum über den Beruf Lehramt an Grundschulen.

Foto: Rogoll

Grundschullehrerin Tanja Schneider informierte Schülerinnen und Schüler vom Anna-Sophianeum über den Beruf Lehramt an Grundschulen. Foto: Rogoll

Damit die Gymnasiasten vom Anna-Sophianeum Schöningen sich rechtzeitig auf die spätere Ausbildung oder das Studium vorbereiten können, bietet das Gymnasium seit sechs Jahren einen Berufsinformationsnachmittag an. Am Mittwoch hatten die rund 340 Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 bis 12 die Gelegenheit, unter 15 Angeboten in der Schule auszuwählen. Die Palette mit Vertretern aus der Wirtschaft, von der Bundeswehr sowie der Ostfalia-Hochschule und der Technischen Universität Braunschweig reichte vom Versicherungs- und Bankwesen über das Lehramt an Grundschulen und Gymnasien, Berufe bei der Bundeswehr, Studienangeboten sowie dualen Studiengängen bis zur Online-Börse für Ausbildungsplätze.

Schulleiter Michael Kluge wies bei der Begrüßung der Referenten und Gymnasiasten in der Pausenhalle darauf hin, dass manche Abiturienten selbst nach dem Abitur nicht wüssten, welchen Beruf sie ergreifen sollen. Außerdem hätten Abiturienten oft falsche Vorstellungen von Berufen. „Unser Ziel ist es, dass unsere Schülerinnen und Schüler möglichst viele verschiedene Berufsfelder kennenlernen, um die richtige Entscheidung für ein Studium oder eine Berufsausbildung treffen zu können. „Es gibt selten die Gelegenheit, von so vielen Fachleuten über eine breite Berufspalette informiert zu werden. „Fragen Sie, forschen Sie und hören Sie gut zu“, forderte er die Gymnasiasten auf. Vielleicht werde ja für viele der Teilnehmer der künftige Beruf dabei sein oder die Entscheidung erleichtert.

Michael Kluge dankte der Studienrätin Nicole Sacha, die Kontakte zu den Referenten aufgenommen und den 6. Berufsinformationsnachmittag an der Schule vorbereitet hatte. „Diese Info-Tage haben sich bewährt und jedes Mal werden Vorschläge der Schüler berücksichtigt, die zum Teil sogar Referenten dafür vermitteln“, freute sich Nicole Sacha. In zwei Runden mit jeweils 45 Minuten konnten sich die Mädchen und Jungen informieren lassen. „Stark gefragt waren die Informationen über das Lehramt an Grundschulen und Gymnasien, aber auch der Bereich Sozialpädagogik sowie die Studienangebote, zu denen beispielsweise Fahrzeugtechnik und Rechtswissenschaften gehörten.

„Ich habe viel erfahren und es war sehr interessant“, resümierte Schüler Björn Hartig (17 Jahre) aus Königslutter, der sich über den Ingenieurberuf in der Praxis informieren ließ. Er war bei den Info-Tagen zusammen mit Jacqueline Herrmann (18) aus Schöningen für die technische Betreuung und Organisation zuständig. Jan Thorsten Ruge vom Ingenieurbüro Ruge aus Schöppenstedt erzählte darüber, was studiert werden muss und was nach dem Abschluss im Beruf des Ingenieurs möglich ist. „Ich bin technisch sehr interessiert, weshalb diese neuen Erkenntnisse wichtig waren“, betonte Hartig.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort