„Eisberg“-Kunstwerk ist am Teichufer gestrandet

Helmstedt  Der schwimmende „Eisberg“ auf dem Sternberger Teich in Helmstedt steuert seinem Ende entgegen. Das Kunstwerk hat sich in der Ufervegetation verfangen.

Der gestrandete „Eisberg“ am Donnerstagvormittag. Das Kunstwerk hat bereits mehrere seiner verspiegelten Platten verloren.

Foto: Strohmann

Der gestrandete „Eisberg“ am Donnerstagvormittag. Das Kunstwerk hat bereits mehrere seiner verspiegelten Platten verloren. Foto: Strohmann

Für die Rettung der äußerlich deutlich mitgenommenen Skulptur „8,33 %“ des Künstlers Arend Zwicker fehlt der Stadt Helmstedt das nötige Geld. „Der Eisberg liegt stabil am Ufer, immerhin“, sagt Bürgermeister Wittich Schobert. „Solange keine Gefährdung von ihm ausgeht, werden wir erst einmal nicht...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.