Polizei-Gewerkschaft mahnt: Beförderungsstau ist desaströs

Helmstedt  Die Gewerkschaft der Polizei in Helmstedt kritisiert den Beförderungsstau. Viele Kollegen blieben zu lange in der niedrigsten Besoldungsgruppe hängen.

Der neue Vorstand der Gewerkschaft der Polizei, Kreisgruppe Helmstedt.

Foto: Flatt

Der neue Vorstand der Gewerkschaft der Polizei, Kreisgruppe Helmstedt. Foto: Flatt

„Wir müssen Druck machen bei der Landesregierung“, sagte Uwe Mardus, der neu gewählte Vorsitzende der Kreisgruppe Helmstedt der Gewerkschaft der Polizei. Er bezeichnete die derzeitige Beförderungssituation in der Jahresversammlung der Gewerkschafts-Kreisgruppe als unerträglich und desaströs. ...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.