Samtgemeinderat vertagte Schulstreit

Meine  Sanierungsstau und Ganztagsausbau an der Grundschule Meine schlagen Wellen. Eine Lösung ist vorerst nicht in Sicht.

Der Meiner Schulelternrats-Vorsitzende Hans-Jürgen Buehler argumentierte vor Eltern und Ratsmitgliedern im Samtgemeinderat Papenteich.

Foto: Wimmer

Der Meiner Schulelternrats-Vorsitzende Hans-Jürgen Buehler argumentierte vor Eltern und Ratsmitgliedern im Samtgemeinderat Papenteich. Foto: Wimmer

Das wurde bei der von vielen Eltern begleiteten Sitzung des Samtgemeinderats Papenteich deutlich. Nach hitziger Diskussion wurde das Thema vertagt.

Schulelternratsvorsitzender Hans-Jürgen Buehler begründete das Nein zum Ganztagsangebot: „Unsere Eltern brauchen den Ganztagsbetrieb, aber das Konzept hat zu viele Mängel“. Buehler signalisierte Gesprächsbereitschaft. Der Knackpunkt ist das Budget. Buehler rechnete vor, dass die Samtgemeinde für die nötige Hortbetreuung pro Kind 1700 Euro jährlich zahlen muss. Für den Ganztag wolle man über 850 Euro pro Kind nicht hinausgehen.

Fließend war der Übergang zum Thema Schulsanierung. „Es muss ein Gesamtkonzept her, das sicherstellt, dass alle Maßnahmen bis 2015 umgesetzt werden“, forderte Buehler unter Beifall.

SPD-Ratsherr Martin Pahl wurde konkreter und wollte hören, wie man zur Vorfinanzierung der 290 000 Euro teuren Maßnahme durch die Gemeinde Meine stehe.

„Es ist unseriös heraufzubeschwören, dass Ratsmitglieder sich gegen die Schulsanierung aussprechen müssen“, brachte Meines Bürgermeisterin Ines Kielhorn erregt ihren Unmut darüber zum Ausdruck, dass die Gemeinde Meine durch einen Antrag der CDU gezwungen war, über eine Vorfinanzierung aus eigener Tasche zu entscheiden. Der Antrag war im Meiner Rat abgelehnt worden. „Wir haben den Antrag aus Verzweiflung gestellt“, erklärte Ratsfrau Ingrid Richter (CDU).

Hans-Peter Kerlin (Grüne) wollte vermitteln: „Wir müssen dafür sorgen, dass Geld in den Investitionsplan kommt.“ Eine Zwischenfinanzierung durch die Gemeinde wäre für ihn eine mögliche Lösung.

Laut Samtgemeinde-Verwaltung würde das einem Darlehen gleichkommen, das den Schuldenabbau um 290 000 Euro reduzieren würde. Weil sich die Mehrheit für Kielhorns Antrag aussprach, den Sachverhalt an die Fachausschüsse zu verweisen, wurde über den CDU-Antrag nicht abgestimmt.

Kontrovers diskutiert wurde die erneute Beantragung eines Gymnasialzweiges an der Oberschule Papenteich. Schulausschussvorsitzender Stefan Konrad (SPD) warb dafür, um bei der Erstellung des neuen Schulkonzeptes für den Kreis mit im Rennen zu sein. „Es gibt zu viele offene Fragen“, sagte CDU-Fraktionschefin Telse Dirksmeyer-Vielhauer. So fehle ein Raumkonzept.

„Wir haben im Kreistag den gemeinsamen Weg verlassen und deshalb werden wir nicht zustimmen“, sagte Ratsfrau Richter.

„Wir haben keinen Platz und es wird schwer geeignete Lehrkräfte einzustellen, aber trotzdem werde ich zustimmen“, erklärte Kerlin. Der Antrag wurde mit zehn Nein-Stimmen und zwei Enthaltungen beschlossen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (1)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort