Mit der Schnecke durchs Dorf

Rötgesbüttel  Die Weinbergschnecke Schnecki Schneck kriecht durch Rötgesbüttel. Nicht ohne Grund.

Helfred Westerweck hat ein Kinderbuch mit der Hauptfigur Schnecki Schneck geschrieben.

Foto: Christel Masson

Helfred Westerweck hat ein Kinderbuch mit der Hauptfigur Schnecki Schneck geschrieben. Foto: Christel Masson

„Früher bin ich in den Bergen gewandert und mit dem Fahrrad in Urlaub gefahren. Heute bin ich dankbar, dass ich noch spazieren gehen darf.“ So beschreibt Helfred Westerweck sein Leben nach einer Krebserkrankung und wirkt dabei gelassen und ausgeglichen.

„Meine Kinder, für die ich als junger Vater Geschichten erfunden habe, ermunterten mich, wieder mit dem Schreiben anzufangen, diesmal als Großvater von drei Enkelkindern im Vorschulalter.“

Seine wieder entdeckte Langsamkeit ließ den Rötgesbütteler auf Dinge aufmerksam werden, die er in seinem bisherigen Leben als Polizeibeamter nur am Rande wahrnahm. Und so stieß er bei einem Waldspaziergang auf „Schnecki Schneck“, eine von ihm in den Ritterstand erhobene Weinbergschnecke, die er auf ihrem Weg durch Rötgesbüttel begleitete.

Die „vermenschlichte“ Schnecke hat viele Geschichten zu erzählen und der Autor selbst tritt in den Kurzgeschichten als „Opa Helfred“ auf.

„Schnecki Schneck, der edle Ritter vom Weinberg on tour“ lautet der Titel des 65-seitigen Erstlingswerkes, zu dem der Autor auch die Fotos und das Layout beigetragen hat. Die Hauptfigur lebt inzwischen in einem Terrarium im Haus Westerweck, wo sie zurzeit Winterschlaf hält. Ab Frühjahr will der Autor mit der Schnecke den Papenteich bereisen und eine weiteren Band über Schnecki Schneck verfassen. Kontakt: helfred.westerweck@t-online.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort