Archäologen graben nach Mundburg

Müden  Es soll gegraben werden bei Müden: auf der Suche nach der Mundburg, die vor 1000 Jahren am früheren Zusammenfluss von Aller und Oker zu finden war.

Blick vom Okerwehr auf die Landzunge am Zusammenfluss von Aller und Oker. Diese Stelle war ebenfalls Kandidat für den Standort der Mundburg. Anneliese Leffler vermutete die Feste weiter im Südwesten. Eine archäologische Grabung soll nun Klarheit bringen.

Blick vom Okerwehr auf die Landzunge am Zusammenfluss von Aller und Oker. Diese Stelle war ebenfalls Kandidat für den Standort der Mundburg. Anneliese Leffler vermutete die Feste weiter im Südwesten. Eine archäologische Grabung soll nun Klarheit bringen.

Eine stolze Feste wie Neuschwanstein dürfte sie nicht gewesen sein. Am Ende des ersten Jahrtausends waren Burgen wehrhaft und trutzig – aber nicht für die Ewigkeit gemacht. Das gilt auch für die Mundburg von Müden, die Bischof Bernward von Hildesheim 993 errichten ließ. Anneliese Leffler möchte nun...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.