Mit dem Autoscooter ins Liebesglück

Kanzlerfeld  Das Ehepaar Elfriede und Werner Hagemann feiert heute diamantene Hochzeit.

Werner und Elfriede Hagemann, geborene Hoeft, sind seit 60 Jahren verheiratet. An diesem Mittwoch, 12. Juli, feiern sie diamantene Hochzeit. Der Jubilar ist 83, seine Ehefrau 80. Beide sagen übereinstimmend: „Trotz des hohen Alters sind wir noch fit wie Turnschuhe.“ Denn, so erläutert das Paar, „unsere liebsten Freizeit-Beschäftigungen sind Wandern und Laufen.“ Junge Leute nennen das „Outdoor-Sport“.

Jugendlich-sportlich haben sie sich vor 63 Jahren auf der Braunschweiger Masch auf dem Schützenplatz kennengelernt. Werner Hagemann lud das Fräulein Hoeft zu einer gemeinsamen Fahrt mit dem Autoscooter ein. Da hatte die damals 17-Jährige schon allerhand Höhen und Tiefen des Lebens erfahren: aufgewachsen in behüteten Verhältnissen in Schönlanke (Pommern), 1946 Vertreibung nach Leipzig, ein Jahr später Flucht von dort nach Braunschweig, wo ihr späterer Ehemann seit 1943 lebte.

Werner Hagemann wurde in München geboren und wuchs im Stadtteil Obermenzing auf. In Braunschweig machte er eine Lehre als Maschinenschlosser, arbeitete bei Büssing und von 1969 bis 1997 in der PTB als technischer Angestellter. Elfriede Hagemann machte eine Lehre als Rechtsanwaltsgehilfin und war dann bei der Miag tätig.

Als die Trauung am 12. Juli 1957 im Standesamt und dann in der St.-Johannis-Kirche stattfand, war die Braut schwanger. Sohn Michael wurde fünf Monate später geboren. Elfriede schenkte ihrem Werner noch drei Töchter: Carola, Kornelia und Marion. 1958 bezogen die Hagemanns in der Südstadt die erste Wohnung, 14 Jahre später ein Eigenheim im Kanzlerfeld.

Als Jugendlicher war Werner Hagemann in einem Boxverein. Mit 40 fing er an, Ausdauersport zu betreiben. Seine Frau folgte ihm ein Jahr später. Seitdem sammeln sie bei Volksläufen, so auch beim diesjährigen Braunschweiger Nachtlauf, Medaillen. Dafür trainieren sie dreimal die Woche etwa 45 Minuten.

Frühstück und Abendbrot bereitet der Ehemann zu. Werner Hagemann: „Das ist mein Dank dafür, dass meine Frau sich um den Haushalt und unsere Kinder gekümmert hat.“ Alle vier und die sechs Enkel wohnen in der Region. Mit ihren Partnern kommen sie zur Feier der diamantenen Hochzeit, die am Wochenende im Familienkreis stattfindet.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder