Zwei Flugzeuge nach Störung sicher in Braunschweig gelandet

Braunschweig  Die Werkfeuerwehr des Flughafens rückte aus, um die Landungen abzusichern. Alles verlief problemlos, meldet der Flughafen.

Zwei „Sicherheitslandungen“ am Flughafen Braunschweig-Wolfsburg verliefen problemlos.

Foto: Norbert Jonscher

Zwei „Sicherheitslandungen“ am Flughafen Braunschweig-Wolfsburg verliefen problemlos. Foto: Norbert Jonscher

Gleich zweimal musste die Werkfeuerwehr des Flughafens am Donnerstag unter Sirenengeheul ausrücken. Der Auslöser: Zwei Flugzeuge wollten wegen Störungen vorzeitig landen. Es habe sich dabei nicht um akute Notlagen gehandelt, sondern um Vorsichtsmaßnahmen, wie Flughafensprecher Ernst-Johann Zauner mitteilte. Alles sei problemlos verlaufen.

Zunächst sei es um 12.45 Uhr zur „Sicherheitslandung“ eines am Flughafen stationierten Nachbaus der historischen Fokke-Wulff 190 gekommen. „Das Flugzeug musste auf dem Weg nach Österreich wegen Problemen umkehren, die von den Instrumenten angezeigt wurden“, so Zauner. Kurz darauf meldete ein weiteres Kleinflugzeug (Aquila 210) nach einer Platzrunde einen Leistungsabfall des Triebwerks und landete.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)