Warum wurden Bäume am Dowesee gefällt?

Braunschweig  Auch einige Sträucher wurden radikal zurückgeschnitten. Die Stadt erklärt die Maßnahmen.

Am Dowesee lässt sich die Natur auf ganz besondere Weise genießen. Ein Besucher des Schul- und Bürgergartens war vor einigen Tagen aber geschockt, als er sah, dass die zwei Haselsträucher neben dem Schachplatz zurückgeschnitten worden sind. In unserem Internetportal Alarm38 schreibt er, dass man im Sommer so wunderbar im Schatten der Sträucher sitzen konnte – und die Eichhörnchen hätten dort reichlich Nahrung gefunden.

„Ab einer gewissen Größe müssen Großsträucher radikal zurückgeschnitten werden.“
Rainer Keunecke, Sprecher der Stadt.

„Und nun dieses Kettensägen-Massaker! Aber das ist noch nicht alles: Am nördlichen Ufer gegenüber der Pumpstation wurde hinter einer Sitzgruppe eine große Weide gefällt. Sie war im Sommer vom Sturm beschädigt worden. Aber musste sie deswegen gleich ganz und gar abgesägt werden?“ Außerdem will er wissen, warum im nördlichen Teil des Gartens, dem Heidegarten, mehrere Bäume gefällt wurden.

Nach Auskunft der Stadtverwaltung handelt es sich bei den Haselsträuchern am Schachplatz um einen Verjüngungs- beziehungsweise Erhaltungsrückschnitt.

„Ab einer gewissen Größe müssen Großsträucher radikal zurückgeschnitten werden, weil sie sonst auseinanderbrechen und der Strauch eingeht“, erläutert Stadtsprecher Rainer Keunecke.

Der Stadt-Sprecher verspricht: Die Sträucher werden wieder austreiben. Dieses Vorgehen, einen Strauch „auf den Stock zu setzen“, sei eine wichtige und übliche pflegerische Arbeit, um ihn zu erhalten. Für die Eichhörnchen gebe es in direkter Nähe weitere Haselnusssträucher.

Die große Weide hinter der Sitzgruppe wurde Keunecke zufolge im vergangenen Jahr Opfer von Sturm Siegfried. Übrig blieb nur der Stamm. „Dieser war nicht standsicher und musste deshalb entfernt werden“, sagt er.

Beim Heidegarten seien die Birken von einem Pilz befallen gewesen und deshalb entfernt worden. „Der Nadelbaum war von einer Laus-Art befallen, die gesundes Holz abtötet, daher wurde auch dieser gefällt“, so Keunecke. Neupflanzungen sind für den Herbst 2016 vorgesehen, wobei nur die Weide durch eine neue ersetzt werden soll. „Die Birken und der Nadelbaum werden durch andere Bäume und Sträucher ersetzt.“

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (19)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort