Blitz-Überfall auf Juwelier in nur 120 Sekunden

Braunschweig  Die Polizei sucht drei Männer. Die Maskierten flüchteten mit ihrer Beute auf zwei Motorrollern durch die Innenstadt.

Der Juwelier Rödiger ist am Mittwochnachmittag Ziel von maskierten Räubern geworden.

Foto: Florian Kleinschmidt/Bestpixels.de

Der Juwelier Rödiger ist am Mittwochnachmittag Ziel von maskierten Räubern geworden. Foto: Florian Kleinschmidt/Bestpixels.de

Nach nicht einmal 120 Sekunden waren die Täter wieder aus dem Geschäft verschwunden – und mit ihnen teurer Schmuck und exklusive Uhren im Wert von mindestens 100 000 Euro. Zurück ließen sie fassungslose Verkäuferinnen und Passanten in der belebten Innenstadt.

Die Polizei fahndet nach dem spektakulären Blitz-Überfall auf den Juwelier Rödiger am Mittwochnachmittag nach drei Männern. Auf zwei Motorrollern waren sie unerkannt durch den Weihnachtstrubel geflüchtet.

Gegen 17.15 Uhr hatten die Maskierten das Juwelier-Geschäft gegenüber vom City-Point gestürmt und die Mitarbeiterinnen mit einer Schusswaffe bedroht. Mit Vorschlaghämmern zertrümmerten sie Vitrinen und rissen Ketten, Ringe und Uhren hochpreisiger Nobelmarken aus der Auslage. „Sie haben gezielt die Vitrinen mit den teuersten Stücken ausgewählt. Deswegen gehen wir davon aus, dass das Geschäft vorher ausgekundschaftet worden ist. Da waren Profis am Werk“, sagte Polizeisprecher Joachim Grande am Abend.

Die drei Männer rasten auf den beiden Motorrollern durch die Fußgängerzone und über den rückwärtigen Parkplatz des City-Points davon. Danach verliert sich ihre Spur. „Die Stadt war gut besucht zur Tatzeit. Wir hoffen, dass möglichst viele Menschen den Vorfall beobachtet haben und dass Zeugen uns Hinweise über den weiteren Fluchtweg geben können. Möglicherweise haben die Täter die Roller auch an einem der Parkplätze zurückgelassen und ihre Flucht mit einem Auto fortgesetzt“, so Grande.

Einer der Roller, dunkle Farbe, Marke Honda, hatte das Kennzeichen TU – L 38. Vom zweiten Roller ist lediglich der Anfang des Nummernschildes bekannt: TS für Traunstein.

Die Gesuchten sollen mit osteuropäischem Akzent gesprochen haben. Die Vorschlaghämmer ließen sie am Tatort zurück.

Bis in den späten Abend vernahmen die Beamten die Verkäuferinnen des Juweliergeschäfts. Von der Tat existieren auch Videoaufnahmen, sagte Grande.

In den vergangenen Monaten ereigneten sich wiederholt Blitzüberfälle auf Juweliere in verschiedenen deutschen Großstädten, bei den die Täter nach ähnlichem Muster vorgangenen waren. In Hamburg waren Maskierte im Oktober nach einem Überfall auf einen Edel-Juwelier in der City ebenfalls mit Rollern davongerast.

Hinweise an die Polizei unter: (05 31) 4 76 25 16.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (32)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort