Bezirksräte „retten“ 27 Telefonhäuschen

Braunschweig  Die Politiker durchkreuzten die Abbaupläne der Telekom. Ab Oktober werden 20 Standorte aufgegeben.

Auch dieses gelbe Telefonhäuschen an der Jasperallee bleibt nach dem Bezirksrat-Veto erhalten.

Foto: Norbert Jonscher

Auch dieses gelbe Telefonhäuschen an der Jasperallee bleibt nach dem Bezirksrat-Veto erhalten. Foto: Norbert Jonscher

Gute Nachricht für alle, die kein Handy haben: Die Telekom muss mindestens 27 ihrer unrentabel gewordenen Telefonzellen im Stadtgebiet nun doch weiter betreiben, obwohl diese eigentlich abgebaut werden sollten. Grund: Mehrere Stadtbezirksräte legten ihr Veto gegen die im Frühjahr präsentierte Streichliste ein. Insgesamt 51 Standorte sollten danach aufgegeben werden, an denen monatlich weniger als 50 Euro Umsatz...

Neu hier?

Um alle Berichte und Hintergrundinformationen ohne Begrenzung lesen zu können, wählen Sie einfach eines unserer Angebote aus.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (10)