Arrest gegen Fußball-Rowdy als „erzieherisches Minimum“

Braunschweig  Ein mutmaßlicher Randalierer (21) legte vergeblich Berufung gegen seine Verurteilung zu zwei Wochen Dauerarrest wegen schweren Landfriedensbruchs ein.

Angespannte Stimmung nach den schweren Ausschreitungen auf der Neuen Straße im Mai 2013.

Foto: Timo Schneider

Angespannte Stimmung nach den schweren Ausschreitungen auf der Neuen Straße im Mai 2013. Foto: Timo Schneider

In der juristischen Aufarbeitung der Randale am Rande der Eintracht-Aufstiegsfeiern im Mai 2013 hat das Braunschweiger Landgericht die Berufung eines heute 21-Jährigen gegen seine Verurteilung zu zwei Wochen Dauerarrest verworfen. Der zur Tatzeit noch Heranwachsende soll...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.