Hooligans dürfen bei Heimspielen nicht in die Stadt

Braunschweig  Hooligans müssen draußen bleiben, wenn Fußball-Bundesligist Eintracht Heimrecht hat. Das hat das Verwaltungsgericht in sechs Eilverfahren entschieden.

Polizeieinsatz am 19. Mai in der Innenstadt: Nach den Ausschreitungen verhängte die Stadt Aufenthaltsverbote gegen 22 Randalierer.

Foto: Archiv

Polizeieinsatz am 19. Mai in der Innenstadt: Nach den Ausschreitungen verhängte die Stadt Aufenthaltsverbote gegen 22 Randalierer. Foto: Archiv

Fünf sogenannte Problemfans aus Braunschweig sowie ein Gleichgesinnter aus dem Landkreis Peine hatten geklagt und Eilanträge beim Verwaltungsgericht gestellt. Die Stadt hatte gegen sie und 16 weitere Hooligans Aufenthaltsverbote an verschiedenen Stellen in der Stadt an Heimspieltagen der Eintracht...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.